Stoppersocken sind in

Stoppersocken sind in

Wer kennt sie nicht, die Antirutsch-Socken, Stoppersocken, ABS-Socken, Noppen-Socken, Stoppis – wie auch immer sie genannt werden. Meine ersten Erfahrungen mit diesen praktischen Socken habe ich gemacht, als ich vor ein paar Jahren einen Gymnastikkurs belegt habe und mich nicht in Balletschläppchen sehen konnte. Ich empfand Stopper-Socken als viel praktischer und bequemer – auch wenn sie damals in schwarz mit bunten Gumminoppen nicht wirklich schön waren.

Ich habe (und nutze) sie zwar immer noch, aber inzwischen gibt es natürlich viel schönere Exemplare. Da wünscht man sich manchmal wirklich noch Kind zu sein, wenn man diese Stoppies mit Dinosaurier-Fußabdruck als Noppen oder mit Ringeln in Regenbogenfarben sieht. Vor allem, wenn man – so wie ich – Kinder hat, für die Hausschuhe ein Fremdwort sind und die lieber auf Strümpfen durchs Haus laufen. So hat jetzt jeder seine Lieblinge unter den Antirutsch-Socken und ich spare mir den Kauf von Puschen, die sowieso keiner anzieht.

Deine Meinung ist uns wichtig

*