Cora und die Stoppersocke

Cora und die Stoppersocke

Nachdem Cora schon in jungen Jahren mit Stoppersocken durch die Gegend gewandert ist, und in der Zwischenzeit auch noch 1-2 ähnliche Vorfälle mit Stoppersocken therapiert wurden, war jetzt vor ein paar Tagen mal wieder eine Stoppersocke für die Schonung ihrer Hundepfote angesagt.

Mittlerweile hat unsere Cora schon fast 7 Jahre auf dem Buckel, ist immer noch voll fotogen, wie man auf dem Foto sehen kann und liegt im Sommer gerne im Schatten auf dem Rasen. Doch dummerweise hatte Cora sich vor einigen Tagen die Pfote verletzt und alle Versuche, das mit reduziertem Wandern und Hüpfen zu beheben, gingen schief. Mit der Stoppersocke am Fuß wurde es dann deutlich besser, doch dauerte es einige Zeit bis unser Hund kapiert hatte, dass er die Socke nicht vom Fuß rupfen durfte 😉

Zwischenzeitlich hatte meine Frau auch einen Extra Hundeschuh organisiert, Walker Actice Pfotenschutz von Trixie. Der bleibt zwar besser am Fuß sitzen und lässt sich schwerer abstreifen, rutscht auch unterwegs nicht so schnell vom Fuß, läuft sich aber irgendwie klepperiger als eine Stoppersocke. Die läuft sich deutlich runder und leiser. Bei trockenen Wetter bevorzugen wir daher ganz klar die Stoppersocke. Bei nassem Wetter macht hingegen der starre Pfotenschutz mehr Sinn.

Deine Meinung ist uns wichtig

*